Matière – Josef Albers und die Abstraktion seit 1960 2018-10-09T16:45:06+01:00

Project Description

 
 
 
 
 

Richard Serra
Untitled, 1980-81 
Ölkreide auf Papier, 96,5 x 127 cm
WVZ Nr. 184

Josef Albers
Study for Homage to the Square: Negev, 1963
Öl auf Hartfaserplatte, 61 x 61 cm
Monogrammiert und datiert unten rechts.
Rückseitig signiert, betitelt und datiert.

Josef Albers
Study for Homage to the Square: Me Too, 1969
Öl auf Hartfaserplatte, 81,3 x 81,3 cm
Monogrammiert und datiert unten rechts.
Rückseitig signiert, betitelt und datiert.

Gerhard Richter
Untitled (12. März 1991), 1991 
Aquarell auf Papier, 29,8 x 39,8 cm
Unten links signiert und datiert
Leihgabe aus Privatbesitz

Jasper Johns
Flag I, 1960
Lithographie auf Papier, 43,8 x 67,3 cm
Signiert und datiert
Edition 23+6AP [ULAE 4]
Leihgabe aus Privatbesitz

Günther Förg
Untitled, 2000
Acryl auf Blei, auf Holz montiert
80,2 x 60,3 x 2,2 cm
Rückseitig signiert und datiert

Wolfgang Tillmans
Silver 118, 2013
Farbphotographie, 40,6 x 30,5 cm
Rückseitig signiert
Auflage 1 + 1 AP

Matière – Josef Albers und die Abstraktion seit 1960

15.11.2017 – 26.01.2018

Bildfindung, dieser Prozess der bildnerischen Komposition, ist ein Kernstück des künstlerischen Schaffens. Sie ist so alt wie die Kunst selbst, von Altamira und Lascaux bis zum heutigen Tage beschäftigt sie Künstler und Betrachter, stellt gleichzeitig Verbindungsglied und Trennung dar.
Ob Abstraktion oder Figuration, Zeichnung, Gemälde oder Skulptur: Das Reizvolle im Blick auf die Zeit seit 1950 ist der enorme Divergenz, den die sehr unterschiedlichen Herangehensweisen der Künstler – von Josef Albers bis Wolfgang Tillmans –  in diesen bald 70 Jahren schaffen.  Einen kleinen Eindruck dieses Spannungsbogens möchte unsere Ausstellung vermitteln.